Kooperationen mit anderen Schulen

„Die Zusammenarbeit der Förderschulen mit allen anderen Schulen in ihrem Einzugsgebiet, einschließlich der berufsbildenden Schulen, gewährleistet einen kontinuierlichen Bildungsgang für die Schüler/innen und Schüler" (Sonderpädagogische Förderung, RdErl. D. MK v. 01.02.05).

Kooperationen stellen sowohl für Schüler/innen und Schüler als auch für Mitar-beiter/innen der Peter-Pan-Schule ein wichtiges Lern – und Arbeitsfeld dar. Gemäß dieser Gewichtung gibt es z.Z. folgende Schwerpunkte von Kooperationen:

Grundschule Alt-Wolfsburg

Der Primarbereich ist mit 5 Klassen in der Grundschule untergebracht. Im Klassenverband werden einerseits so viel unterrichtliche und außerunterrichtliche Kooperation mit einer oder mehreren Partnerklassen der Grundschule gelebt wie gewünscht und andererseits so viel Eigenständigkeit sichergestellt, wie die Schüler der Peter-Pan-Schule benötigen.

Berufsbildende Schule II, Wolfsburg

Schülerinnen und Schüler des Sekundarbereiches II besuchen jeweils im ersten Halbjahr des Schuljahres die Berufsschule. In einer Klassen gemeinsam mit Hauptschülern (Schulzentrum Westhagen) werden Lernerfahrungen in den Bereichen:

  • Hauswirtschaft
  • Bäckerei
  • Körperpflege

gemacht.

Lotte-Lemke-Schule, Braunschweig

Die Lotte-Lemke-Schule stellt ihre Beratungskompetenz im Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung zur Verfügung. Im Zusammenwirken von Klassenteam und Mitarbeitern/innen der Lotte–Lemke–Schule werden unterrichtliche und außerunterrichtliche Präventions- und Interventionsmaßnahmen für Schüler/innen mit schwierigem Verhalten erarbeitet, angeregt und begleitet.

Hans–Würtz-Schule, Braunschweig (hier: mobiler Dienst „Sehen")

Die Hans–Würtz-Schule stellt ihre Beratungskompetenz im Förderschwerpunkt Sehen zur Verfügung. Nach einer schulinternen Fortbildungsreihe „Sehen" sind alle Klassenteams unserer Schule mit Fördermöglichkeiten und Materialien im Förderbereich Sehen vertraut. Die Diagnostik wird von den Mitarbeiter/innen der Hans-Würtz-Schule durchgeführt. Für besondere Fragestellungen ist die Koordinatorin/der Koordinator unserer Schule für den Förderbereich „Sehen" mit einzubeziehen.

Weitere Schulen in Wolfsburg

Für integrative Beschulungen von Schülern im Förderbereich geistige Entwicklung sind stundenweiser Förderschullehrer der Peter-Pan-Schule an Grundschulen, Hauptschulen oder Gymnasien abgeordnet. Ergänzt werden die integrativen Maßnahmen i.d.R. durch die Bereitstellung einer Schulbegleitung, finanziert durch den Geschäftsbereich „Soziales" der Stadt Wolfsburg. Im Schuljahr 11/12 sind 7 FörderschullehrerInnen in der Integration tätig.

 

Kooperation mit Institutionen der nachschulischen Lebens- und Arbeitswelt

Jugendamt

Die Schulsozialarbeit unserer Schule arbeitet eng mit dem örtlichen Jugendamt zusammen. Sie unterstützen gemeinsam die pädagogischen und erzieherischen Bemühungen der Klassenteams. Neben längerfristig angelegten Interventionen kann auch eine Akutberatung in Anspruchbn genommen werden.

Zusammenarbeit mit der Werkstatt für behinderte Menschen der Lebenshilfe in Wolfsburg (WfbM)

Hauptansprechpartner für den Übergang von der Schule ins Berufsleben ist die WfbM. Regelmäßige Treffen von fest benannten Ansprechpartnern in Schule und Werkstatt garantieren einen guten Informationsfluss.

Ein wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit bildet das Betriebspraktikum, das jede/r Schüler/in mindestens zweimal in der WfbM – unabhängig von anderen Praktikumsplätzen - durchlaufen sollte, je nach Schülerfähig- und -fertigkeiten auch in unterschiedlichen Berufsbereichen (Berufsbildungsbereich, Schlosserei, Tischlerei, Näherei, Montage und Produktionsbereich).

Schüler/innen mit schweren Beeinträchtigungen werden in spezielle Fördergruppen integriert.

Zusammenarbeit mit der WfbM in Gifhorn

Für Schüler/innen im 11. und 12. Schulbesuchsjahr, die im Landkreis Gifhorn wohnen, vermittelt die Schule Praktika in der Werkstatt der Lebenshilfe in Gifhorn. Entsprechend der Befähigung und den Wünschen der einzelnen Schüler/innen kann im Berufsbildungsbereich in folgenden Bereichen gearbeitet werden:

Holz, Hauswirtschaft, Kfz-Aufbereitung, Floristik/Garten, Wäschepflege, Manuelle Fertigung (Industrie/Montage), und Metall. Schüler/innen mit umfangreichen Beeinträchtigungen werden in einer Fördergruppe untergebracht.

Zusammenarbeit mit dem Christlichen Jugenddorf (CJD)

Verschiedene Bereiche/Berufsfelder im Werkpraxisbereich wie Holztechnik, Metalltechnik, Farbtechnik, Gartenbau, Textiltechnik, Hauswirtschaft, Gaststätten- und Hotelgewerbe sowie Haar- und Körperpflege werden hier angeboten. Der Praxisbezug steht im Vordergrund dieser Berufsfelder.

Selbstständig wird von den Schüler/innen der Weg zum Arbeitsplatz bewältigt und sie erleben in dem dreiwöchigen Praktikum eine reale Arbeitssituation. Ein speziell von der Peter-Pan-Schule für dieses Praktikum entwickelter Beurteilungsbogen gibt Aufschluss über die Leistungen.

Zusammenarbeit mit der ARGE

Um einen möglichst reibungslosen Übergang in die Arbeitswelt für unsere Schüler/innen zu gewährleisten, ist eine gute Zusammenarbeit mit der ARGE Wolfsburg notwendig. Jeweils im Januar findet eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema „Was kommt nach der Schule" statt. Diese wird gemeinsam veranstaltet von

• der Peter-Pan-Schule

• einem Vertreter der ARGE

• Vertretern potentieller zukünftiger Arbeitgeber (Lebenshilfe, CJD, o.a.)

Zusammenarbeit mit dem Hof Isenbüttel

Auf einem Bio-Bauernhof in Isenbüttel haben die Schüler/innen der Sek. II die Möglichkeit ihr Praktikum in der Landwirtschaft zu absolvieren. Neben der Tierhaltung und -pflege werden auch Produkte im Bio-Hofladen verkauft und Arbeiten im hofeigenen Restaurant bzw. Café verrichtet.

Zusammenarbeit mit der evangelischen Stiftung Neuerkerode

Um Schüler/innen der Peter-Pan-Schule auf die nachschulische Lebens- und Arbeitswelt vorzubereiten, nutzen die Klassen der Sekundarstufe II das Angebot, die Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten in Neuerkerode näher kennen zu lernen. Von der Evangelischen Stiftung wird dazu in Zusammenarbeit mit den Klassenteams u.a. ein dreitägiges Programm mit oder ohne Übernachtung erarbeitet, bei dem die verschiedenen Bereiche des Wohnens, Arbeitens und der Freizeitgestaltung durch einen Mitarbeiter der Einrichtung vorgestellt werden.

 

Kooperationen mit weiteren Institutionen

ZEUS

Das Zentrum für Entwicklungsdiagnostik und Sozialpädiatrie in Wolfsburg (ZEUS) ist eine Ambulanz zur Frühdiagnose und -therapie für Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen, die entwicklungsauffällig, behindert oder von Behinderung bedroht sind. Um eine Verzahnung von schulischer und außerschulischer Förderung zu gewährleisten, um einen intensiven Erfahrungs- und Informationsaustausch zu fördern, finden mindestens zweimal jährlich ein gemeinsames Treffen mit dem leitenden Arzt des ZEUS, den betreffenden Eltern und der Schule statt. Die Zusammenarbeit ist mit einer Kooperationsvereinbarung geregelt.

Gesundheitsamt

Neben obligatorischen Verfahrensvorschriften u.a. bei der Begutachtung erweist sich die Zusammenarbeit im Überschneidungsbereich pädagogischer und medizinischer Notwendigkeiten und Indikationen als sinnvoll und notwendig.

Daneben führt der zahnärztliche Dienst des Gesundheitsamtes in den Räumen der Peter-Pan-Schule jährlich eine schulzahnärztliche Untersuchung durch.

Autismus - Therapie - und Beratungszentrum

Aufgrund der großen Komplexität der Lernbesonderheiten bei Schülern und Schülerinnen, die über die Diagnose „Autismus" verfügen, ist es häufig wichtig, außerschulische Förderangebote heranzuziehen und sie mit den schulischen Maßnahmen zu vernetzen. Für diesen Schüler/innen können zusätzlich Hilfen durch das Autismus- Therapie und Beratungszentrum in Frage kommen. Diese werden nach Antrag der Eltern und Finanzierung durch den Geschäftsbereich Soziales der Stadt Wolfsburg von der „Ambulanz" (Träger: Verein „Hilfe für das autistische Kind") durchgeführt. Diese Förderungen können unterrichtsimmanent oder auch außerschulisch, in der unterrichtsfreien Zeit, in den Räumlichkeiten des Zentrums erfolgen. Ein Kooperationsvertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen dem Zentrum und der Peter-Pan-Schule.

Dialog e.V.

Mit der Beratungsstelle für sexuell missbrauchte Kinder und Jugendliche Dialog e.V. in Wolfsburg wird jedes Schuljahr wiederkehrend ein Präventionsprojekt für alle 4. und 5. Klassen der Peter-Pan-Schule durchgeführt Spezielle Unterrichtsmaterialien dazu wurden gemeinsam von der Beratungsstelle und Kolleg/innen der Peter-Pan-Schule entwickelt. Die Materialien werden im Mitarbeiter/innenzimmer aufbewahrt und können von allen Interessierten eingesehen werden. Eine Mitarbeiterin/ein Mitarbeiter der Schule dient für alle Kolleginnen und Kollegen als Beraterin/Berater.

Gewaltprävention

Jahrgangsbezogen werden unterrichtsergänzende Angebote in der Gewaltprävention durchgeführt. Die „Rote Zora" bzw. weitere externe Anbieter werden hierzu „eingekauft". Anlassbezogen werden Projekte Schulungen und Trainings auch von schulischen Mitarbeitern (Beauftrage für Gewaltprävention) durchgeführt, die in diesem Bereich entsprechend ausgebildet sind.

Fachdienst Freizeit der Peter-Pan-Schule e.V.

Aufgabe des Fachdienstes ist es, junge Menschen mit Behinderungen in einem Teilbereich ihrer Freizeit zu begleiten, ihnen eine Freizeitgestaltung in Gruppen zu ermöglichen und gemeinsam Kontakte zu anderen Jugendgruppen und Einrichtungen für junge Menschen herzustellen. Dabei sollen Berührungsängste und Vorurteile abgebaut und Verselbstständigung gefördert werden.

Wohnschule

Die Wohnschule ist eine in einem Stadtteil in Wolfsburg von dem Geschäftsbereich „Soziales" angemietete Wohnung. Schüler der SEKII unserer Schule nutzen jeweils im zweiten Halbjahr eines Schuljahres die Wohnung, um im Sinne der Rahmenrichtlinien der SEKII und des Fachbereiches „Wohnen" wichtige Lernerfahrungen zu tätigen. Ziel ist die zunehmende Hinführung zum Wohnen mit möglichst vielen selbstständigen Anteilen.

Zusammenarbeit Schule und Sportverein

Die schulischen Kooperationsmaßnahmen mit Vereinen werden durch Mitarbeiter/innen der Schule und eine oder mehrere lizensierte Übungsleiter/innen der Vereine durchgeführt.

Derzeit haben wir mit zwei Sportvereinen, die Mitglied im Landessportbund Niedersachsen sind, Kooperationsverträge im Rahmen des Aktionsprogramms abgeschlossen:

• VfL Wolfsburg = Sommerrollskilaufen

• Reit – und Fahrverein Wolfsburg = Reit AG

Ziel der Kooperation ist es einerseits, Schüler/innen zu motivieren, Vereinen beizutreten und andererseits zunehmend Vereine zu sensibilisieren, Angebote für Schüler/innen mit dem Schwerpunkt Geistige Entwicklung bereit zu stellen und/oder sie in bestehende Maßnahmen mit personeller Unterstützung zu integrieren.

Stand: 4/12

  • Aktuelles
  • Schulleben
  • Essen
  • Klassen
  • Beratung
  • PPS...T!! online
  • Rundgang
  • Gästebuch
  • Förderverein
JSN Epic template designed by JoomlaShine.com